Tipps

Zistrosentee: Warum solltet ihr Cistustee trinken? Meine neueste Entdeckung

Hallo! 🙂

Die Pflege von Haut, Haaren und Nägeln unterstütze ich häufig mit den Nahrungsergänzungsmitteln. In meiner Hausapotheke habe ich immer die beliebtesten Kräuter wie Acker-Schachtelhalm, Brennnessel, Kamille, Mariendistel und Weiße Maulbeere. Neulich habe ich auch die Zistrose entdeckt – das ist heutzutage mein Hit in der Pflege. Wie wirkt die Zistrose und welche Eigenschaften hat diese kleine Pflanze? Ich lade euch herzlich ein!

Welche Zistrose ist am besten? Arten von Zistrose

Wisst ihr, dass es über 50 Arten von Zistrosen gibt? Die populärsten Arten sind Weißliche Zistrose, Kretische Zistrose, Lack-Zistrose und Montpellier-Zistrose. Die Zistrose ist in den Apotheken und Geschäften in Form von Tees oder Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich. Zistrosentees enthalten ausschließlich Blätter oder auch Stängel – Tees mit Blättern haben jedoch einen sanfteren Geschmack.

Welche Eigenschaften hat die Zistrose?

Die Zistrose ist für ihre verschiedenen Eigenschaften bekannt, denn sie:

  • wirkt antibakteriell und antiseptisch;
  • reduziert die Unvollkommenheiten der Haut;
  • verlangsamt den Alterungsprozess des Körpers;
  • wirkt entzündungshemmend;
  • lindert und spendet Feuchtigkeit;
  • entgiftet den Körper.

Zistrose und ihre Anwendung

Die Zistrose wird in der Pflege von Haut, Haaren und Nägeln und als ein Heilmittel verwendet. Die Zistrose hat viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten:

  • Entgiftungskur für den Körper – Zistrosentee entfernt Toxine und Schwermetalle. Ein solches Getränk neutralisiert auch freie Radikale, stärkt das Immunsystem, gibt mehr Energie und beeinflusst positiv das Blut.
  • Mittel gegen übermäßiges Schwitzen – die Zistrose reduziert die Schweißproduktion und den unangenehmen Geruch;
  • Verstärkung des Immunsystems – dank den Polyphenolen wirkt die Zistrose antibakteriell, behandelt Infektionen, lindert allergische Reaktionen und hilft bei der Erkältung.

Zistrose – Kontraindikationen

Zistrosentee wird allen, sogar Babys und älteren Personen, empfohlen. Es gibt hier auch keine Nebenwirkungen, und die Überdosierung ist unmöglich. Die einzige Ausnahme ist hier die Überempfindlichkeit gegen die Zistrose.

Zistrosentee – Vorbereitung und Anwendung

Zistrosentee ist einfach vorzubereiten. Den Tee müsst ihr langsam trinken, denn nur dann nutzt ihr alle Eigenschaften dieser Pflanze. Für ein Glas Tee braucht ihr circa 5 Gramm Blätter. Übergießt die Blätter mit siedendem Wasser und wartet circa 10 Minuten. Die Effekte merkt ihr nach circa einem Monat.

Leave a Reply